Mittwochs-Turnerinnen stellen sich vor

Wir treffen uns mittwochabends von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr zu gemeinsamen gymnastischen Übungen.

Unsere Übungsleiterinnen, Irmtraud Kohn und Helga Müller, wissen genau, was wir Frauen so brauchen. Die Palette reicht von Schrittfolgen beim Warm-Up, über Koordination der Arme und Beine, immer wieder Aufbau der Muskulatur vom ganzen Körper mit TheraBand, Gewichten, Gymnastikball und vieles mehr. Boden- und Entspannungsübungen bilden den Abschluss. Wir haben alle viel Spass dabei und wenn die einzelne Übung mal nicht so gelingt, ist das auch nicht so schlimm. Jeder macht die Übungen so, dass er sich nicht überfordert, sondern auf seine eigene Leistungsgrenze achtet. Wir dachten, das geht immer so weiter.

Im Juni hat sich Irmtraud Kohn während ihres Urlaubes so verletzt, dass sie sich nur mit einer Gehilfe fortbewegen und somit vorerst keine Turnstunde mehr halten konnte. Jetzt war Helga Müller im Dauereinsatz. Vielen Dank für diese Bereitschaft und Einsatz! Kurz darauf fiel dann ebenfalls Helga aus. Irmtraud Kohn überlegte nicht lange, sie ließ sich kurzerhand von ihrem Mann Herbert mit ihrer Gehilfe zum Training auf den Sportplatz fahren und hielt die Turnstunde verbal ab.

Nach den Sommerferien ging es wieder in die Halle und Irmtraud hielt die Turnstunde bis zu den Herbstferien mit detaillierten Erklärungen der Übungen ab.

Liebe Irmtraud, ein ganz dickes Dankeschön für dein Engagement. Wir freuen uns, dass du auf dem Weg der Besserung bist.

Comments are closed

Ein neues TuS-Angebot – Der Yoga-Kurs

Im April wurde an uns die Frage von einer privat organisierten Gruppe amerikanischer Frauen herangetragen, ob sie ihren Yoga-Kurs im Rahmen des TuS Programms veranstalten können. Für ein erstes Gespräch haben wir uns auf dem Sportplatz getroffen, um die Umsetzung zu besprechen. Es bestand Einverständnis, dass alle Teilnehmer des Kurses Mitglieder des TuS sein müssen und dass die Yoga-Kurs-Übungsleiterin wie alle anderen Übungsleiter und Übungsleiterinnen im TuS eine entsprechende Aufwandsentschädigung erhalten sollte. Der Termin für den Kurs war schnell gefunden: Freitags um 16:30 Uhr in der Sporthalle, in den Ferien auf dem Freigelände des Sportplatzes bzw. bei schlechtem Wetter in der TuS Hütte.

Der Kurs wird von Ashley in englischer Sprache geleitet. Sie hat ihre Ausbildung zur Yogalehrerin in Washington absolviert. An dem Kurs können sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene teilnehmen. Im Schwerpunkt steht die Atmung und Entspannung. Ashley freut sich auf rege Teilnahme.

Comments are closed

Mitgliederversammlung der Abteilung Wintersport am 15.11.2018

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung der Abteilung Wintersport

Donnerstag, den 15.11.2018 um 20.00 Uhr

TuS – Hütte auf dem Sportplatz in Rambach

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung 2017
  3. Berichte des Abteilungsleiters und der Referenten
  4. Entlastung
  5. Neuwahlen
  6. Verschiedenes

Wir bitten Sie, die Vorstands- und Vereinsarbeit durch Ihre Teilnahme an dieser Versammlung zu unterstützen und freuen uns auf Ihren Besuch.

TuS Rambach

Abteilung Wintersport

Comments are closed

Ergebnisse “Rund um den Kellerskopf 2018”

Die Ergebnisse sind hier zu finden.

Comments are closed

Termine für Training und Absolvieren des Sportabzeichens

Der TuS Rambach bietet für 2018 noch folgende Termine für Training und Absolvieren des Sportabzeichens an:

Auch in diesem Jahr bietet der TuS Rambach wieder zum Abschluss der Freiluftsaison Sondertermin für die Ableistung des Sportabzeichens in den Herbstferien an:

  • am Donnerstag, 04. Oktober von 16.00 – 17:30 Uhr,
  • am Samstag, 06. Oktober von 14:00 – 17:00 Uhr und
  • am Donnerstag, 11. Oktober von 16:00 – 17:30 Uhr

jeweils auf dem Waldsportplatz am Ende der Trompeterstraße in Rambach.
Es können leichtathletische Übungen (außer Hochsprung), Seilspringen und (Nordic) Walking absolviert werden.

Eine Vereinsmitgliedschaft ist für das Absolvieren des Sportabzeichens nicht erforderlich.

ndividuelle weitere Termine (ggf. mit Gerätturnübungen und Radfahren) können mit Jürgen Mauer, Telefon 0611 / 54 73 00 erfragt werden.

Comments are closed

TuS Rambach wieder mit 2 Teams beim 25-Stunden-Lauf dabei

Bei der 14. Auflage des legendären 25-Stundenlaufs der Wispo vom 8. auf den 9. September durfte der TuS natürlich nicht fehlen nach all den tollen Erfahrungen und Erlebnissen der letzten Jahre.
Nachdem bereits am Freitag das große TuS-Zelt im Kurpark aufgebaut wurde, fieberten unsere insgesamt 49 Läufer aus beiden Teams auf den Startschuss am Samstag um 10 Uhr hin. Es sollte ein perfekter Tag werden mit strahlendem Sonnenschein und toller Stimmung.

Das Fun-Team „Run mit Fun“ belegte einen hervorragenden 10. Platz mit 366 gelaufenen Runden, was eine deutliche Verbesserung zum 16. Platz des Platz Vorjahres ist. Insgesamt waren 60 Teams am Start. Auch unser Kinderteam „Rennmäuse TuS Rambach“ lief auf einen guten 5. Platz mit 233 gelaufenen Runden bei insgesamt 12 Kinderteams.
Es waren, wie jedes Jahr, über die ganze Strecke Rambacher Fans verteilt, die uns hervorragend angefeuert haben. Ohne sie wären diese Platzierungen nicht möglich gewesen! Wenn bei jemandem in der kalten Nacht dann doch die Beine schwer wurden, wurde man selbst um 3 Uhr, nachts bei jedem Lauf am Rambacher Zeltlager vorbei, wieder angetrieben.
Um kurz vor 11 Uhr am Sonntag lief schließlich unser letzter Läufer durch das Ziel und wir begaben uns, erschöpft aber glücklich, auf die gemeinsame Schlussrunde, die nochmals Gänsehaut versprach.
Nach der Siegerehrung und dem Abbau der Zelte waren bei dem einen oder anderen die Gedanken schon wieder beim nächsten Jahr und so steigt bald wieder, trotz unserer noch müden Beine, die Vorfreude auf die neue Auflage des Laufes.
Abschließend ein großes Dankeschön an unsere Sponsoren den Viertler Architekten & Ingenieure und dem TuS Rambach, sowie allen anderen Unterstützern, Helfern und Organisatoren, die uns die Teilnahme überhaupt erst ermöglichen!

Tim Ott

Comments are closed

Erich Wagner

Anfang der 50´er Jahre tritt Erich Wagner in den Verein ein und ist bis heute noch aktiv.

Seine sportlichen Anfänge fanden im Dickwurzkeller in einer Rambacher Gaststätte statt. Schnell stellte er fest, dass seine Leidenschaft dem Schnee galt und schnallte sich die Bretter an. Nahezu jedes Wochenende fuhr er mit seinen Freunden, seiner Familie und der Abteilung Wintersport nach Todtnau, Rhön oder Kassel und Umgebung und nahm an Wettkämpfen teil. In seiner Jugend wurde Erich Wagner Hessischer Vizemeister in Nordischer Kombination und bei der Stadtmeisterschaft 1977 in Todtnau Vizemeister im Langlauf, um hier nur 2 besondere Platzierungen zu nennen. Mangels Schnee stellte er 1990 seine Wettkampfaktivitäten ein.


Bei vereinseigenen Wettkämpfen waren auch die Rambacher Ehefrauen, so auch Doris Wagner, gefragt. Mit Schlitten zogen sie die Verpflegung, von Tee bis Würstchenkocher, zum Rambacher Stollen und gar manchmal bis nach Engenhahn.

In der wärmeren Jahreszeit spielte er bis 1977 aktiv in der 1. und 2. Mannschaft Fußball.

Bei jedem Fest und jeder TuS Jubiläumsveranstaltung, das waren 5 Stück an der Zahl, half er bei der Organisation, beim Ausschank oder grillte für die TuSler leckere Würstchen und Steaks. Auch heute noch ist er immer zur Stelle, wenn seine Hilfe gebraucht wird.

Mit seinem handwerklichen Geschick half er beim Bau der neuen TuS Hütte, dem Anbau des Vereinsrings an der Mehrzweckhalle und dem Bau der Funktionshäuser auf dem Sportplatz.

Stattliche 30 Jahre stand er dem Gesamtverein, und 10 Jahre der Abteilung Wintersport, als Zeugwart zur Verfügung.

Mit Ausscheiden aus der Vorstandsarbeit 2004 wurde er für sein langjähriges Engagement zum Ehrenmitglied ernannt.

2017 gab es im Hause Wagner ein weiteres Jubiläum, sie konnten ihre Goldene Hochzeit feiern. Der TuS überreichte bereits Glückwünsche.

Comments are closed

Bilder vom Spiele- und Familienfest 2018

Bildersammlung

Comments are closed

Unser jüngstes Ehrenmitglied Rolf Eckhardt

Seine sportliche Laufbahn begann in jungen Jahren in der Turnhalle am Ringwall.
Im Wandel der Zeit lagen seine Interessen dann verstärkt im Ehrenamt beim Deutschen Roten Kreuz. Mit Gründung der Jungseniorenstunde 1990 wurde Rolf wieder beim TuS aktiv.

Die Hände in Schoß legen war noch nie sein Ding, so war er war z. B. an der Sanierung der TuS Hütte beteiligt. Allein stemmte er die Neugestaltung des Materialraums, schaffte alles raus, verputzte die Wände, flieste den Boden und verstaute zu guter Letzt wieder ordentlich alle Materialien und Übungsgeräte.

Sein aktive Vorstandsarbeit begann im Jahr 2001, als Ilse Schnurr ihn ansprach, man könnte ihn und sein Organisationstalent gut im Vorstand, auch in Hinblick auf das große Jubiläum 150 Jahre TuS Rambach, gebrauchen. Man musste ihn nicht lange überzeugen, denn er war schon immer ein Mann der Hilfsbereitschaft. 2 Jahre schnupperte er in die Vereinsarbeit als Beisitzer rein. Im Anschluss wurde er zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Als Vorsitzender des Vereinsrings war er 1989 verantwortlich für die Vorbereitung und Durchführung der 725-Jahr Feier von Rambach und 1995 für das 1. Rambacher Brunnenfest. 2010 nahm er dann federführend die Fäden für das große Vereinsjubiläum des TuS Rambach in die Hand. Es wurden verschiedene Arbeitskreise gebildet, wo er bei den meisten involviert war. Mit der akademischen Feier begann im Januar 2011 das Jubiläumsjahr. Er nahm z.B. von Rolf Byron die Jahn Medaille (Bild) vom Hessischen Turnverband und Deutschem Turner-Bund für das 150 jährige Bestehen entgegen.

2012 gründete er einen Arbeitskreis, Thema war eine Änderung der Strukturen des Vereins. Die Zeit aber war noch nicht gekommen, so verschob man dies auf die Zukunft. 3 Jahre später war er maßgeblich an der Überarbeitung der Satzung beteiligt.

Nach 12 Jahren als 1. Vorsitzender stellte er sich die Frage „Agiere ich noch oder mache ich nur noch meine Arbeit?“ Letztmalig verlängerte er für 2 Jahre. 2017 übergab er das Zepter an Horst Viertler weiter. Als Dank wurde er zum Ehrenmitglied vom TuS Rambach ernannt.

Besonders ist noch seine 5 malige Teilnahme im Funteam beim 25-Stunden-Lauf im Kurpark zu nennen. Auch heute noch ist Rolf aktiv: Sportabzeichentraining (16 Mal errang er bisher das Abzeichen), Jungsenioren und samstags beim Nordic Walking bzw. Joggen.

Für seine Führungsarbeiten und seinen unermüdlichem Einsatz im DRK, dem Vereinsring und dem TuS Rambach wurden ihm das Rambacher Gerichtssiegel, die Bürgermedaille der LH Wiesbaden in Bronze und Silber, die Verdienstmedaillen des DRK Wiesbaden und Landesverbandes Hessen, das Ehrenzeichen des DRK Bundesverbandes, das Bundesverdienstkreuz am Bande, Silberne Ehrennadel des Hessischen Turnverbandes und die Ehrenmitgliedschaft des Rambacher Vereinsrings sowie eine hohe Auszeichnung des Rumänischen Roten Kreuzes für Auslandeinsätze in der ehem. DDR, Polen, Syrien, Libanon und Rumänien verliehen.

Schlussendlich gesagt (auch von ihm) „Ohne seine Familie, die das Alles tolerierte und mitgetragen hat, wäre das nicht möglich gewesen und deshalb gebührt seiner Familie mindestens 50 % davon“

Comments are closed

Spiele- und Familienfest 2018 – 12.08.2018

Comments are closed