Vergnügliche Tage im Saastal


Neulingen wird ja immer die Ehre zuteil den Reisebericht über die Skifreizeiten zu erfassen. Entsprechend sind meine Tochter Julie und ich dieses Jahr dafür zuständig. Am Ostersamstag in aller Früh um 5 Uhr fanden sich 46 Leute mehr oder weniger verschlafen ein, um gemeinsam zum Skifahren in die Schweiz zu fahren.

Bereits im Bus herrschte eine große Vorfreude auf die gemeinsamen Tage und nach rund 9 Stunden staufreier Busfahrt trafen wir mit guter Laune in der Schweiz in Saas Grund im Hotel Moonlight ein.

Jeder bekam seine Zimmer zugewiesen, danach ging es für einige direkt zum Skiverleih um sich für die nächsten Tage auszustatten. Einige Kinder nutzten gleich das vorhandene Schwimmbad, die anderen richteten sich in ihren Zimmern erstmal häuslich ein, bevor es zum ersten gemeinsamen Abendessen ging. Im Anschluss trafen wir uns alle zum geselligen Beisammensein und zur Einteilung der Skikurse im Aufenthaltsraum.

Für uns, die wir seit langem mal wieder auf den Skier bzw. wie Julie fast noch gar nicht auf den Skiern gestanden haben, war es natürlich super, dass wir unsere Skilehrer gleich mit dabei hatten.

Alle vier Skilehrer waren gleichermaßen gut und engagiert und schafften es, dem individuellen Leistungsniveau gerecht zu werden. Jeder gestaltetet den Kurs auf seine persönliche Art und Weise und mit seinen eigenen Tricks: Die einen mit Würmern, die anderen mit Schokolade oder Gummibärchen☺. So blieb der Spaß bis zur letzen Minute erhalten und vor allem der Lernfortschritt gerade bei den Kleinsten war toll mit anzusehen.

Auch das Wetter hat uns in dieser Woche nicht im Stich gelassen: Neben Neuschnee am zweiten Tag wurden wir mit viel Sonne belohnt, so dass wir auch in 3000m Höhe die atemberaubende Sicht auf die anderen Gletscher und den Apres-Ski im Liegestuhl genießen konnten.

Das große Highlight der Woche war natürlich das obligatorische Skirennen am Donnerstag. Nicht nur die Kinder, auch die Erwachsene hatten ihren Spaß und wurden mit Urkunden und Medaillen belohnt.

Am Freitag rundete das Schweizer Käsefondue zum Abendessen die gelungen Skifreizeit passend ab, so dass wir am Samstag – alle mit heilen Knochen und ohne Blessuren – die Heimreise antreten konnten.

Es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung mitzufahren! Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir haben viele nette Menschen kennengelernt. Wir sind im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei.

Vielen Dank vor allem Katja und Michael für die tolle Organisation im Vorfeld und auch vor Ort, so dass man sich selber um nicht mehr allzu viel kümmern musste!

Anne und Julie Waldeck