Manfred Streck

65 Jahre wird Manfred Streck am 23.10.2004, 57 Jahre davon verbinden ihn dann mit dem TuS Rambach. Vieles was ihn betrifft verbinden wir mit Wintersport, jedoch fing alles ganz anders an.
1948 trat er im Alter von 9 Jahren dem Verein bei. Angeboten wurde Geräteturnen und Leichtathletik. Die Übungsstunden fanden in einem Raum des ehemaligen Gasthauses Rebstock statt.
Nach einer sportlichen Auszeit (1954 – 1964, Beruf, Heirat, Nachwuchs) begann er wieder in der Turnergruppe und mit Volks- und Waldläufen.
In das aktive Vereinsgeschäft stieg er 1968 ein und dies lies ihn bis zum heutigen Tag nicht mehr los.

Nachstehende Funktionen füllte Manfred Streck in den Jahren aus.

Gerade die Zeiten 1975 bis 1985 waren sehr turbulent und arbeitsintensiv. Viermal Training in der Woche, in der Halle, auf dem Sportplatz, Waldlauf und Skiroller. Schnell waren 7 Wochenstunden reine Trainingszeit beisammen. Zusätzlich kamen die organisatorischen und technischen Maßnahmen für eigene oder besuchte Wettkämpfe. Meldungen für Wettkämpfe, Presseberichte, Skipräparierung, Loipen spuren, um nur einige zu nennen.


Diese herausragenden Leistungen führten natürlich zu Ehrungen. Neben den Ehrungen durch den Verein sind besonders die Anerkennungen des Landessportbundes, des Deutschen- und Hessischen Skiverbandes zu erwähnen.

Wichtig war und ist Manfred Streck die Zusammenarbeit mit Kinder und Jugendlichen. Noch heute gilt ihnen seine besondere Aufmerksamkeit, kümmert sich um neue Ideen und deren Umsetzung.

Am 20.03.1003 wurde Manfred Streck gleichzeitig mit Joachim Sulzbach zum Ehrenmitglied des Turn- und Sportvereins Rambach 1861 e.V. ernannt und gleichzeitig in den Ältestenrat berufen.