Wir trauern um unser Ehrenmitglied Gerd Becker

die Nachricht vom Tode unseres Ehrenmitglieds Gerd Becker am 17. Juni 2017 hat uns schmerzlich getroffen. Der Vorstand und die Mitglieder des Turn‐ und Sportvereins Rambach sind sehr traurig, dass unser Sportfreund Gerd nicht mehr unter uns weilt.

Wir hatten große Hoffnung, dass er sich von den Folgen seiner schweren Krankheit erholen würde. Es ist kaum zu begreifen, dass auf dem Wege der Besserung plötzlich Komplikationen auftraten, die man nicht vorhersehen konnte.

Gerd Becker war seit 1955 Mitglied des TuS Rambach, also über 60 Jahre. Sportlich hatte er, nicht nur beim TuS Rambach, schon früh zahlreiche Erfolge vorzuweisen. So wurde er 1953 Stadtmeister und mehrmals Bezirksmeister im Skilanglauf und einmal hessischer Jugendmeister in der Leichtathletik. Im Radfahren errang er sechs Bezirksmeistertitel und wurde ebenfalls hessischer Jugendmeister.

Im Vorstand des TuS Rambach war Gerd seit 1959 aktiv, zuerst als Jugendwart, später mehr als 25 Jahre als Abteilungsleiter Wintersport.

Auch nach dem Ausscheiden aus dem Vorstand, war er immer eine Stütze des Vereins und war immer da, wenn er gebraucht wurde. Sowohl bei der Vorbereitung als auch der Durchführung von sportlichen oder gesellschaftlichen Veranstaltungen. Gerd setzte sich stets ein und war so auch immer ein Vorbild für andere, sich ebenfalls im Verein zu engagieren.

Bis zum Beginn seiner Krankheit im letzten September, hat er noch regelmäßig die Nordic Walking Gruppe betreut und hat aktiv am Wintersport Training und der Wirbelsäulengymnastik teilgenommen. Die alljährlichen Weinwanderungen waren eine Initiative von Gerd, die er, wann immer es ging, organisierte oder begleitete. Auch sein mehrjähriger, unermüdlicher Einsatz im „Basislager“ der TuS Lauftreffgruppen am WISPO 25 Stunden Lauf, wird den zahlreichen Teilnehmern unvergessen bleiben.

Für das Wirken im TuS Rambach und für den Skisport, auch über unseren Verein hinaus, wurden ihm zwischen 1987 und 1999 zahlreiche Ehrungen vom TuS aber auch vom Hessischen und Deutschen Skiverband zuteil. Im Jahre 2003 wurde Gerd Becker zum Ehrenmitglied des TuS Rambach ernannt.

Wir werden Gerd Becker schmerzlich vermissen, den Menschen und sein besonderes Engagement. Sein Wirken im und für den TuS Rambach werden wir in bleibender Erinnerung bewahren.

Im Namen aller Mitglieder des TuS Rambach wünschen wir der Familie von Herzen viel Kraft diesen Schicksalsschlag auszuhalten.

Comments are closed

Anmeldung zum Lauf „Rund und den Kellerskopf“ 2017 ist online

Link zur Anmeldeseite

Comments are closed

Termine des TuS-Rambach

DatumUhrzeitVeranstaltungOrt
09.-10.09.2017WISPO-25-Stunden-Lauf im Kurpark
24.09.2017Waldlauf "Rund um den Kellerskopf"
16.11.2017Mitgliederversammlung Abt. Wintersport
Comments are closed

Spiele- und Familienfest 2017 – Bilder

Bilder vom Spiele- und Familienfest 2017

Comments are closed

Ferienspiele des TuS Rambach!

Ihr habt in der letzten Ferienwoche noch nichts vor, seid gern draußen unterwegs und habt Spaß an Bewegung? Dann meldet euch an! Wir haben für euch ein spannendes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Ganz nach Vereinsmotto werden wir uns auf dem Sportplatz, in der Halle und in der Natur vereint bewegen. Wir wollen unsere Geschicklichkeit prüfen, Wald und Wiese unsicher machen, Rambach erkunden und uns im Schwimmbad erfrischen. Trotz aller Action werden auch Kreavität und Erholung nicht zu kurz kommen. Wenn alles klappt, verbringen wir die letzte Nacht gemeinsam in der Turnhalle.

Hier die wichtigsten Infos:

07–11. August, je 9:00 – 16:00 Uhr

Für Kinder und Jugendliche von 8 bis 14 Jahren Selbstversorgung, wir stellen Obst und Getränke Familienfreundliche Kosten

Anmeldungen bis zum 01. Juli an sina.streck@gmx.de. Wir freuen uns auf euch!

Comments are closed

Weinwanderung in Rüdesheim-Eibingen – 10 Weinwanderer des TuS-Rambach waren dabei !

Zugegeben – 10 TuS-Wanderer bei der diesjährigen Weinwanderung waren nicht gerade umwerfend. Aber die Umstände waren so, dass etliche Teilnehmer, die üblicherweise an der traditionellen Wanderung teilnehmen, entweder aus gesundheitlichen Gründen oder auch wegen der Teilnahme am Deutschen Turnfest, nicht mitmachen konnten.

Die 10 Mitglieder, die sich aber zum Mitwandern entschlossen hatten, waren guter Dinge. Die Sonne lachte, die Temperaturen waren gerade richtig und um kurz vor 10 Uhr starteten wir, unter der Führung von Karl Christ und Thomas Petzold (Beisitzer im Vorstand), in den schönen Rheingau. Dann, am Hauptbahnhof, Gleis 1, ein kurzer Schreck – der Bahnsteig war „rappelvoll“ und der einlaufende Zug war es ebenfalls! Nun – wir sind gerade noch so mitgekommen! Mit Sitzplatz war nix, aber schlimmer war es für die, die dann im Verlauf der Fahrt bis Rüdesheim noch mitfahren wollten.

Gegen 11.15 Uhr waren wir dann in Rüdesheim und um kurz vor 12.00 Uhr saßen wir bereits in Eibingen auf dem Dorfplatz. Karl Christ hatte für’s Frühstück vorgesorgt und packte für alle „Weck und Worscht“ aus, den Wein gab es ja direkt am Weinstand.
Nach dieser Stärkung waren die TuS-Wanderer „hoch motiviert“ und los ging’s durch die Weinberge von Eibingen. An 10 Stationen warteten diverse Weine und Leckereien zur Verkostung.

Wir gingen es gemütlich an und genossen von Station zu Station die wunderbare Aussicht und natürlich den guten Wein. Weiße Schönwetterwolken am Himmel verdeckten schon mal die Sonne für Minuten und brachten uns einen Moment Verschnaufpause vom Schwitzen.
Es wurde viel geredet und gelacht, auch mit den vielen Mitwanderern aus nah und fern. Gelöste Stimmung und freundliches Entgegnen waren an diesem herrlichen Tag bestimmend.
Gegen Ende der Wanderstrecke machten wir dann nochmal eine längere Ruhepause „mit Aussicht“ an der Abtei St. Hildegard, mit Blick über den schönen Rheingau. Beim Abmarsch, in Richtung Bahnhof Rüdesheim, hatten wir uns dann doch etwas „vertrödelt“ und Thomas Petzold musste freundlich zur Eile mahnen!

Der ankommende Zug, Richtung Wiesbaden, war leer und so konnten wir bequem heimwärts fahren. Gegen 19.00 Uhr waren wir zur Schlussrast in der „Waldlust“. Hier war ein Tisch für uns reserviert und bei kühlen Getränken, Steak oder Schnitzel fand der Tag einen harmonischen Ausklang.

Nach ca. 14 km Wanderstrecke waren wir rechtschaffend müde und zum absoluten Wohlbefinden konnte eigentlich nur noch eine Dusche helfen!
Dank an dieser Stelle den beiden Organisatoren, Karl Christ und Thomas Petzold, für die Vorbereitung der Tour.

Wir wünschen uns für’s nächste Jahr wieder eine zahlreichere Teilnahme und laden alle TuS-ler dazu herzlich ein – hoffentlich kommen nicht alle 750 Mitglieder !!!

Comments are closed

Spiele- und Familienfest

Sonntag, 25. Juni 2017, 10.00 Uhr – Sportplatz Rambach

Unter unserem Motto: „Vereint bewegen“ können Gruppen mit 4 bis 6 Personen, aus mindestens zwei Generationen teilnehmen! Auch Kinder aus der „Eltern-Kind-Gruppe“ können bei den Spielen mitmachen. Über eine zahlreiche Beteiligung unserer „Neu-Mit- glieder“ würden wir uns sehr freuen!

Sportliche Kleidung wäre für die Teilnahme hilfreich!

Wir bitten um Voranmeldung per Mail unter:

spielefest2017@tus-rambach.de

Nachmeldungen sind aber noch am Veranstaltungstag, bis 9.30 Uhr möglich !
Für das leibliche Wohl aller ist bestens gesorgt!

Comments are closed

Portrait von Manfred Streck, ein Urgestein des TuS Rambach

1948 ist Manfred Streck im Alter von 9 Jahren in den Verein eingetreten. In einem Raum des ehemaligen Gasthauses Rebstock nahm er an den Übungsstunden für Geräteturnen teil. Auch betrieb er Leichtathletik und spielte bis zur B-Jugend Fußball.

Nach einer Pause stieg er 1964 wieder aktiv in das Vereinsgeschehen ein. Von 1968 bis 1980 übernahm er, mit einer kurzen Unterbrechung, die Aufgaben des TuS- Jugendwartes und leitete das Leichtathletik-Training.

Gleichzeitig stellte er sich, von 1975 bis 1997, der Wintersportabteilung als Sportwart Nordisch und Trainer / Übungsleiter zur Verfügung. In dieser Funktion besuchte und organisierte er diverse Veranstaltungen und Wettkämpfe, wie z.B. Skilanglaufwettbewerbe, Waldläufe, Radtouren usw.
1996 lenkte er 2 Jahre lang, als stellvertretender TuS-Vorsitzender, das Geschehen des Vereins mit. 1997 übernahm er die Leitung der Abteilung Wintersport. Dieses Amt gab er 2002 an seinen Sohn Rüdiger ab und widmete sich bis vor kurzem den Aufgaben beim Ältestenrat.

Mit seinen fundierten Kenntnissen war er auch als Mitorganisator und Helfer der
100-, 125- und 150‑Jahr‑Feier vom TuS und 25- und 50‑Jahr‑Feier der Abteilung Wintersport gefragt. Selbstverständlich half er beim Ausbau der TuS-Hütte und dem Bau der Funktionshäuser auf dem Sportplatz.

Mit Gründung der Nordic-Walking-Gruppe des Lauftreffs übernahm er, zusammen mit Gerd Becker, lange Jahre die sportliche Leitung.

Für sein jahrelanges Engagement im Verein wurde Manfred Streck 2003 zum Ehrenmitglied ernannt.

Auch geselliges Engagement darf nicht fehlen. Seit Jahren organisiert er mit Gerd Becker die Fahrt in den Rheingau zur Eibinger Weinwanderung.

Mit seiner Ehefrau Erika unterstützt er, seit der Teilnahme des TuS beim 25‑Stundenlauf, die Läufer. Sie sitzen, vor allem auch nachts, in der Kurve nach der Steigung und feuern an. Danke auch von meiner Seite für diese moralische Unterstützung.

Ehrungen

  • 1981 Verdienstnadel vom Landessportbund
  • 1987 Bronzene Ehrennadel vom Hessischen Skiverband
  • 1997 Ehrenbrief vom Deutschen Skiverband
  • 1997 Silberne Ehrennadel vom Hessischen Skiverband
  • 2008 Bürgermedaille in Silber von der Landeshauptstadt Wiesbaden
Comments are closed

Wanderung durch die nördliche Rambacher Gemarkung

am Sonntag, dem 07. Mai 2017,
Start um 14:00 Uhr am
Eingang Waldsportplatz

Laufstrecke vom Sportplatz zur Dicken Eiche, der Rambach-Quelle und der ehemaligen Sprungschanze über gut befestigte Waldwege zurück zum Sportplatz,​
Strecke ca. 1 3/4 Stunden Laufzeit.

Abschluss an der TuS-Hütte am Sportplatz, wo bei einer Tasse Kaffee noch die Möglichkeit zu einem kleinen Plausch besteht und Erlebnisse „von damals“ berichtet werden können.

​Wir freuen uns auf Euer kommen:
Abteilung Turnen, Jürgen Mauer, 547300 / juergen.mauer@tus-rambach.de

Comments are closed

TuS Info 01-2017 ist da

TuS-Info 01-2017

ältere Ausgaben

Comments are closed

Volljährig…

….gemeint ist in diesem Fall nicht der 18. Geburtstag, dem viele Jugendliche entgegenfiebern, sondern die 18. Familienskifreizeit des TuS Rambach nach Saas Grund im schönen Kanton Wallis. Dass der Name „Familienfreizeit“ Programm ist, zeigt auch in diesem Jahr die Altersspanne der 51 Teilnehmer, die von einem Jahr bis zu 81 Jahren reichte.

Wie schon so häufig, fanden wir auch dieses Mal hervorragend präparierte Pisten vor, die trotz der fortgeschrittenen Jahreszeit bis auf die Talabfahrt genutzt werden konnten. Selbst die Freerider kamen bei tollen Schneeverhältnissen auf ihre Kosten. Bei täglichem Kaiserwetter und moderaten Temperaturen im Skigebiet, konnte jeder seinem Hobby zu Genüge frönen. Nach einem herrlichen Skitag lud die Sonne zum Après-Ski auf der Hausbank vor unserer Unterkunft ein. Hier traf man viele glückliche Skifahrer in T-Shirts und kurzen Hosen, die den Tag Revue passieren ließen oder sich an dem Volleyballspiel derer erfreuten, die nach dem Skifahren noch nicht genug hatten und die Wiese vor dem Haus zu einem Volleyballfeld umfunktionierten. Zum Toben oder zur Abkühlung im hauseigenen Schwimmbad trafen sich viele Kinder, die so ihre beanspruchten Muskeln lockerten. Eine weitere Gruppe lockte es auf der Terrasse der gegenüberliegenden Konditorei, um den Skitag mit einer hervorragend schmeckenden Torte und dem Blick auf die Gletscherwelt ausklingen zu lassen. Kurzum: jeder entspannte sich auf seine Weise!

Besonders erfreulich war in diesem Jahr, dass alle Skiübungsleiter aus den Reihen des TuS Rambach kamen. Nach dem Grundsatz: „Die Mischung macht’s“, bestand das Team aus zwei erfahrenen Übungsleiterinnen und zwei jungen Herren, die in dieser Skisaison ihre Prüfung zum Skiübungsleiter abgelegt hatten. So wurden neue Ideen mit bewährten Methoden gemischt. Die Fortschritte, die die Kinder und Jugendlichen während der Woche gemacht haben, wurden dann auch eindrucksvoll in verschiedenen Formationsfahrten zum Abschluss dargeboten. Der guten Planung der Übungsleiter war es dann auch zu verdanken, dass immer mal wieder ein Zeitfenster für die Fortbildung der erwachsenen Skifahrer vorhanden war. Auch ist es den Übungsleitern hervorragend gelungen, einem jungen Skineuling die Freude am alpinen Skilauf zu vermitteln und ihm die ersten Schritte so fundiert beizubringen, dass er am Ende der Woche bereits an dem traditionellen Skirennen teilnehmen konnte. Somit reiht er sich erfreulicherweise in die lange Reihe der Kinder ein, die seit dem Bestehen der Skifamilienfreizeit das Skifahren in Saas Grund erlernt haben.

Nun schließen sich noch ein paar Eindrücke an, die einer der jungen Skiübungsleiter während seiner ersten Skiübungsstunden sammelte:
Es war für mich eine sehr ansprechende Erfahrung, nun, die mir als langjährigem Teilnehmer wohl bekannte Skifreizeit, als Übungsleiter zu betreuen, was ja nicht nur heißt Skifahren beizubringen sondern auch für Sicherheit und Erlebnisse zu sorgen. Wir Übungsleiter sind Lehrer, Entertainer und Betreuer in einer Person. Diesen Spagat hinzubekommen, ist nicht immer einfach, da auf die Wünsche und Ziele jedes einzelnen Kindes Rücksicht genommen wird. Mit einer so sozialen und netten Truppe empfand ich dies jedoch als ein leichtes Unterfangen. Weiterhin erleichterte das freundschaftliche Verhalten der gesamten Gruppe, welches abends und während den Hin- und Rückfahrt herrschte maßgeblich den Ablauf auf der Piste zum Besseren.
Für mich war es meiner Meinung nach ein sehr gelungener Start in eine noch hoffentlich lange Skiübungsleiterkarriere, dank dem lockeren Verhältnis in der Gruppe als auch im Skiübungsleiterteam.

T.G.

Comments are closed